Wiki Wirtschaft

Kapitalanteil



1. Begriff
Gesetzlicher Maßstab für die wirtschaftliche Beteiligung des einzelnen Gesellschafters am Gesellschaftsvermögen einer Personengesellschaft. Die Summe der Kapitalanteile ergibt meist das (vom wahren Wert oft abweichende) buchmäßige Gesellschaftsvermögen. Von der Beteiligung des Gesellschafters ist der Kapitalanteil nicht zu trennen, also nicht selbst- ständig übertragbar.
2. Gewinnanspruch
Nach dem Kapitalanteil errechnet sich der Gewinnanspruch (Gewinn- und Verlustbeteiligung), die Entnahme oder bei Auflösung der Anspruch auf das Reinvermögen.
3. Buchung
Der Kapitalanteil wird auf dem Kapitalkonto des Gesellschafters in der Passivspalte geführt, er kann aber auch
aktiv werden, z.B. durch Verluste (negatives Kapitalkonto). Kapitalanteil ist streng zu trennen vom Privatkonto des Gesellschafters.

©2018 Innovate Webdoc Services. All Rights Reserved.